Herzlich Willkommen beim Duisburger Fußballverein 08 e.V.
Herzlich Willkommen beim Duisburger Fußballverein 08 e.V.

 

Die nächsten Spiele:



3. Mannschaft - HEIMSPIEL -

Mittwoch, 22.11.2017, 20.00 Uhr

Ascheplatz Grunewaldstraße

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: DJK Lösort Meiderich II

1. Mannschaft - AUSWÄRTS -

Sonntag, 03.12.2017, 14.15 Uhr

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: Viktoria Buchholz II

2. Mannschaft - HEIMSPIEL -

Sonntag, 03.12.2017, 14.15 Uhr

Sportschule Wedau

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: SV Laar 21

3. Mannschaft - AUSWÄRTS -

Sonntag, 03.12.2017, 17.00 Uhr

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: Dümptener TV 85

1. Mannschaft - AUSWÄRTS -

Sonntag, 10.12.2017, 14.15 Uhr

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: SV Heißen

2. Mannschaft - HEIMSPIEL -

Sonntag, 10.12.2017, 14.15 Uhr

Ascheplatz Grunewaldstraße

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: DJK Vierlinden II

3. Mannschaft - AUSWÄRTS -

Sonntag, 10.12.2017, 12.15 Uhr

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: BSV Beeck 05 II

3. Mannschaft - AUSWÄRTS -

Sonntag, 17.12.2017, 14.15 Uhr

- Meisterschaftsspiel -

 

Gegner: Viktoria Buchholz III

Hier findest Du uns:

Duisburger Fußballverein 08 e.V.
Paul-Esch-Straße 25
47053 Duisburg-Hochfeld 
  

Können wir etwas für Dich tun? Dann nimm Kontakt mit uns auf!

Weitere Links:

Das Spiel fand am 14.12.2013 um 14.15 Uhr statt.

 

Versöhnlicher Hinrundenabschluß bei Duisburg 08

 

Im vorgezogenem Ligaspiel der Kreisliga A gewann Duisburg 08 gegen VfB Speldorf II verdient mit 6:2 (1:1) und lies mit der Pflicht zum Ende der Hinrunde auf der abendlichen Weinachtsfeier die Kür folgen.

 

Miroslav Ostojic Kapitän von Duisburg 08 postete auf der vereinseigenen Facebook-Seite: „Sieg und endlich mal wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ und bringt den Autor dieser Zeilen damit durchaus ins schwitzen. Denn eigentlich ist mit dieser Aussage alles nötige zum Spiel gesagt. Trifft den Nagel auf den Kopf und so weiter. Denn nach nur einem Punkt in zuvor fünf sieglosen Spielen war die Mannschaft auf eine Talfahrt gelangt, mit der man nach dem überaus erfolgreichen Saisonauftakt nicht unbedingt gerechnet hätte. Auch wenn die schwer zu kompensierende Verletztenmiesere mit ein Grund war, waren Niederlagen wie in Saarn oder Zuhause gegen den HSV Duisburg unnötig und sorgten für Unsicherheit innerhalb der Mannschaft.

 

Von Beginn an bestimmte Duisburg 08 auf der Sportanlage Grunewaldstraße gegen den 15. der Tabelle das Spielgeschehen und ging in der 14. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuß von Metin Bilican in Führung. Doch die durch den Regen aufgeweichte Asche und die vielen Pfützen auf dem Platz machten es den offensiv eingestellten Hochfeldern nicht leicht und sorgten für fast irreguläre Bedingungen. Während sie mit weiteren Torchancen auf das wichtige zweite Tor drängten, erzielten die tiefstehenden und auf Fehler des Gegners wartenden Speldorfer mit einem abgeschlossenen Konter von Jean-Claude Nunevie mit ihrer ersten Chance den 1:1 Halbzeitstand.

 

Sieg bei Hochfelder Wasserspielen

 

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Gianni Campanella in typischer Manier für das 2:1, doch wie zuvor sorgte trotz geringem Aufwande der VfB Speldorf II nach einer Ecke für den Ausgleich durch Maximillian Fritzsche. Das dieser mit seinem Tor die entscheidende Phase im Spiel einläutete konnte er nicht wissen. Denn die Hochfelder behielten trotz des erneuten Gegentores die Ruhe, blieben konzentriert und erzwangen durch das Gegentor angestachelt mit einem durch Miroslav Ostojic sicher verwandelten Elfmeter und einer roten Karte an Nico Röpke in der 65. Minute eine entscheidende Doppelbestrafung für den Gegner. Die wenige Minuten später mit dem zweiten Tor des Hochfelder Mannschaftskapitäns zum 4:2 besiegelt wurde. Doch auch der eigentliche Gegner, die Unsicherheit in den eigenen Reihen, schien mit diesem Tor besiegt. Während Ersatztorwart Alessandro „Totti“ Vergaro plötzlich mit Glanzparaden aufwartete, kommentiert durch ein aufmunterndes und fachliches „Sauber Dicker!“ des sichtlich zufriedenen Trainer Salvatore Campanella, fand sich auch im Spiel nach vorne die Leichtigkeit wieder. Denn in den letzten zehn Minuten schraubten die Hochfelder Tamer Bagci und Firat Taner mit ihren Treffern das Ergebnis zum klaren und am Ende verdienten 6:2 Endstand hoch.

Mit diesem Sieg kann es nun beruhigt in die Winterpause gehen um mit wiedererlangter Stärke für eine erfolgreiche Rückrunde zu sorgen. Denn vor allem war es ein Sieg für die Moral der Mannschaft. Mit anderen Worten: die Kuh ist vom Eis.

 

Das Spiel fand am 10.11.2013 um 14.30 Uhr statt.

 
Spitzenspiel sorgt für "Schlechtwetterphase"


Im Spitzenspiel der Kreisliga A verloren die ersatzgeschwächte Hochfelder von Duisburg 08 beim Tabellenführer Rot-Weiss Mülheim klar und verdient mit 3:0 (2:0). Mit nun neun Punkten Abstand ist die Ernüchterung groß.

Nach jeweils einer Torchance auf beiden Seiten zu Anfang, erspielte sich Rot-Weiss Mülheim in den ersten zwanzig Minuten, auf dem aufällig in Länge und Breite kleinen Ascheplatz, zunehmend mehr Spielanteile. Ihr Offensivspiel lief immer schneller und direkter. Oft konnten die Mülheimer nur durch Fouls gestoppt werden. So auch in der 18. Minute als Fabian Pusch eine Freistoßflanke im nachsetzten per Kopf zur Führung einnetzte. Doch nicht nur der Ball, sondern auch der Hochfelder Tamer Bagci landete im Tornetz, was nicht ganz zu Unrecht auf ein Foul des Torschützen hinwies. Den Rückstand im Rücken, kam bei den Gästen aus Hochfeld immer mehr Unruhe auf, die zehn Minuten nach der Führung die Mülheimer mit dem 2:0 durch Sven Christopher Fürst ausnutzen sollten. Beim Tor sah der noch in der letzten Woche glänzend aufgelegte Torwart Nino Qualliarella unglücklich aus. Mit dem 2:0 Rückstand schien der hinter dem Tor der Hochfelder sich immer stärker verdunkelnde Himmel bildlich für die Ernüchterung seitens der Hochfelder zu stehen. Der Rückstand und die eigene Unzufriedenheit mit sich selbst wandelte sich immer mehr in aggressives Spiel und vermehrte Diskussionen um. Auch einzelne Mülheimer Fans sorgten am Spielfeldrand, unweit des zwischen Schiller- und Lessingstraße liegenden Goetheplatzes, mit Sprüchen wie „die scheiß Asis aus Hochfeld!“ für die ein oder andere deutsche Sprachgewandheit. Auch der Schiedsrichter sollte mit mancher Entscheidung seinen Anteil an der aufkommenden Explosivität haben. Zum Ende der ersten Halbzeit schienen auch die Spieler von Rot-Weiss Mülheim durch die vielen Unterbrechungen ihren Rhythmus zu verlieren und so ging es mit dem 2:0 in die Kabinen.

 

Vom Regen in die Traufe


Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit ergoß sich der durch dunkel am Horizont aufziehende Wolken androhende Regen über den Platz. Während sich auch der letzte Zuschauer, mit vom Vereinskiosk wärmenden und in den Händen dampfenden Kaffees bestückt, auf die überdachte Tribüne flüchtete schien der Regen auf dem Platz die aufgeheizte Stimmung merklich abzukühlen. Die Hochfelder waren wesentlich konzentrierter und versuchten zu ihrer eigenen Stärke zurück zu finden. Doch die erste Chance hatte wiederum Mülheim, deren Schuß aber am kurzen Pfosten sein Ende finden sollte. Duisburg 08 kam zumeist über Standards zu Möglichkeiten. Doch es verdeutlichte sich immer mehr das die durch Verletzungssorgen geplagte Mannschaft, mit einem zwar spielenden aber nicht völlig wiedergenesenen Gianni Campanella, sich gegen den Tabellenführer das gesamte Spiel über schwer tat. Zu oft sollten sie mit langen Bällen agieren die zumeist durch die groß gewachsenen Mülheimer Abwehrspieler keinen Abnehmer fanden. In der 67. Minute fiel nach einem Einwurf die Vorentscheidung. Der Mülheimer Maximilian Klar läuft in den freien Raum und legte den Ball am Torhüter vorbei in die lange Ecke. Mit dieser klaren Führung zogen sich die Mülheimer zurück, blieben aber durch hohe Laufbereitschaft weiter gefährlich und verteidigten mit dem Schlusspfiff souverän die Tabellenspitze. Duisburg 08 verliert mit dieser Niederlage und neun Punkten Abstand klar die Sicht auf den Tabellenführer. Und daran ist nicht der Regen schuld!

Das Spiel fand am 03.11.2013 um 14.30 Uhr statt

 

Punkteteilung beim Lokalderby gegen DSV 1900 II

 

An der heimischen Grunewald-Kampfbahn empfing Duisburg 08 die zweite Mannschaft des DSV 1900 zum Derby und bescherte dem Nachbarn mit dem späten Gegentor zum 2:2 (1:0) eine nicht unverdiente Punkteteilung.

 

Derbystimmung machte sich schon im Vorfeld des Spiels bei Duisburg 08 breit. Da nebst Platzwart auch noch der große Aufsitzrasenmäher defekt ausfiel, entschieden sich am vorangegangenen Feiertag Trainer Salvatore Campanella und sein Kapitän Miroslav Ostojic höchstpersönlich den Rasen mit Handrasenmähern schweisstreibend für das Derby fit zu machen. Ein Vorteil eines Derbys ist das die Gästemannschaft es sich leisten kann die Spielerpässe zu vergessen um sie dann im Eiltempo vom eigenem Vereinsgelände nachkommen zu lassen. So geschehen beim Gast aus Wanheimerort. Somit verzögerte sich der Anpfiff und die Rückkehr der „alten“ 08er Murat Toker, Francesco Grecco und Mathäus Martyn auf Seiten des DSV nur um wenige Minuten. Über viel Bewegung und Anweisungen auf und neben dem Platz spielte Duisburg 08 in den ersten Minuten engagiert und konzentriet nach vorne. Doch oft fehlte durch zu viele lange Bälle aus dem Mittelfeld die Präzision im Spiel nach vorne. Anders in der 17. Minute als durch ein Konter über Bojamin Mamuti, Tamer Bagci freistehend vor dem gegnerischen Tor zur Führung einnetzen konnte. Mit der Führung im Rücken wurde das Passspiel besser und in der Defensive stand man enger am Mann. Dennoch erspielten sich die Hochfelder wenig Torchancen. In den letzten Minuten erzwangen die Gäste zwei gute Torchancen die vom Hochfelder Torwart Nino Qualliarella vereitelt wurden und somit die Führung in die Pause brachte.

 

Nino Qualliarella mit Glanzparaden in der 2. Halbzeit

 

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff ist es Tamer Bagci der am kurzen Pfosten aus spitzen Winkel den Ball über das Tor setzte. In der 63. Minute nutzten die Wanheimerorter ihre erste Chance der zweiten Halbzeit. Die Hochfelder lassen den Gästen zu viel Raum im Mittelfeld und so ist es Michael Ziolkowski der über links kommend ins lange Eck zum Ausgleich trifft. Doch Duisburg 08 setzte gegen die stärker werdenden Gäste nach und kam durch den sich über links Aussen durchsetzenden Danijel Ostojic mit einem sehenswerten Distanzschuß über den Torwart hinweg zur 2:1 Führung. Die immer tiefer stehenden und auf Konter spielenden Hochfelder waren nun aufgrund einiger Fehlentscheidungen des Schiedsrichters einigen Freistößen ausgesetzt die der immer besser werdende Torwart Nino Qualliarella sicher fest hielt. In der 75. Minute parierte er einen Schuß aus Abseitsverdächtiger Position glänzend. Kurz danach erspielten sich die Hochfelder über den sehr bemüten Metin Bilican zwei Konterchancen die beide vom heraus stürmenden Torwart Matthäus Martyn vereitelt wurden. Gerade in diesen Situationen vermisste man den verletzten Gianni Campanella, der sich entweder mit seiner Schnelligkeit durchsetzt oder auch mal einen Ball halten kann damit die Mitspieler nachsetzten können. Ohne ihn agieren die Hochfelder, nicht nur in diesem Spiel, mit zu vielen langen Bällen. In den letzten Minuten drängen die Gäste auf den Ausgleich und nicht selten steht zwischen diesem nur noch der glänzend aufgelegte Nino Qualliarella. Doch nach einer Unkonzentriertheit im Spielaufbau bei Duisburg 08 ist es in der 89. Minute Denis Waldbach der Nino Qualliarella im Nachschuß überwindet und zum verdienten 2:2 Endstand trifft. Am Ende feierten wie schon während des Spiels die mit Plakaten und grün-weißen Fanartikeln ausgestatetten und für Derbystimmung sorgenden Hochfelder Fans dennoch ihre Mannschaft und verabschiedeten sie mit aufmunternden Applaus in Richtung Spitzenspiel beim Tabellenführer Rot-Weiss Mülheim am kommenden Sonntag.

Das Spiel fand am 29.09.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Duisburg 08 verteidigt die Tabellenspitze

 

An der heimischen Grunewald-Kampfbahn hat Duisburg 08 seine Siegesserie mit einiger Mühe fortgesetzt. Gegen TSV Heimaterde aus Mülheim kamen sie zu einem zähen 1:0 (0:0) Sieg und verteidigten erfolgreich die Tabellenführung in der Kreisliga A.

Nach dem klaren 4:0 Sieg in Mündelheim am Spieltag zuvor und der Eroberung der Tabellenführung wollten die Hochfelder von Duisburg 08 mit einem weiteren Sieg diese erfolgreich verteidigen. Doch mit mehreren angeschlagenen Spielern und dem krankheitsbedingten Ausfall von Torwart Henrick Qualliarella tat sich der Tabellenführer von Anfang an schwer das Spiel zu gestalten. Durch zu wenig Bewegung im Spiel nach vorn hatte es der tief stehende Gegner einfach zu verteidigen. Durch die Probleme im Spielaufbau von Duisburg 08 kamen die Gäste nicht selten durch die offene Mitte zu gefährlichen Kontern. Die erste Chance wurde den Hochfeldern durch einen nicht gegebenen Elfmeter vom Schiedsrichter verwehrt, nachdem Gianni Campanellas Schuß im Strafraum durch einen Gegenspieler mit dem Unterarm geblockt wurde. Nachdem das Spiel von beiden Mannschaften mit viel Härte geführt wurde waren es vor allem Standards die für Gefahr sorgten. Wie in der 33. Minute als der Kapitän von Duisburg 08 Miroslav Ostojic mit einem Freistoß aus 20 Metern den Mülheimer Torwart prüfte. Wenige Minuten vor der Pause hatte Neuzugang Daniel Ostojic die Führung für Duisburg 08 auf dem Fuß. Doch sein Schuß ging nach Vorarbeit von Gianni Campanella knapp am Tor vorbei.

 

Rambo mit dem Tor des Tages


Zur zweiten Halbzeit mußte Gianni Campanella nach einem Schlag auf die Wade verletzt raus. Für ihn kam Serkan Kirivaloglu. Auch nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen wenig. Duisburg 08 war weitehin bemüht das Spiel zu machen doch der entscheidende Pass gegen die defensiv stehende Mannschaft von TSV Heimaterde, die im letzten Jahr lange um den Aufstieg in die Bezirksliga mitspielte, sollte sich nicht ergeben. Gerade in dieser Phase wurde deutlich, das die Mannschaft von Duisburg 08 trotz ihrer Stärken gerade Zuhause verunsichert wirkt wenn kein frühes Tor fällt. Nicht selten kam es nach Fehlpässen wieder zu Kontern der Gäste wie in der 55. Minute als nach einem langen öffnenden Paß der Mülheimer Tim Schading den Ball neben das Tor setzte. In der 61. Minute sollte sich die Anspannung auf und neben dem Platz bei Duisburg 08 lösen. Ramazan Öztürk netzte einen Freistoß aus 18 Metern zur ersehnten 1:0 Führung ein. Von der Mauer noch abgefälscht landete der Gewaltschuß von "Rambo" Öztürk unhaltbar im gegnerischen Tor. Doch das Tor brachte auf Seiten der Hochfelder nicht die erhoffte Sicherheit. Nur zwei Minuten nach der Führung hätte nach einer Ecke TSV Heimaterde aus kurzer Distanz fast den Ausgleich erziehlt. Duisburg 08 spielte weiter behäbig und ideenlos, als ob die Tabellenführung zu sehr auf der Mannschaft lasten würde. Wieder kam es vermehrt zu Diskussionen in der Mannschaft, was auch wiederholt dem Trainer Salvatore Campanella missfiel: "Nicht diskutieren, Arbeiten, Arbeiten!" Zehn Minuten vor Schluß ist es, nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr, ein Pfostenschuß der Mülheimer, der fast zu dem nicht unverdienten Ausgleich geführt hätte.

Doch mit dem Schlußpfiff war dies alles vergessen und Fans und Spieler von Duisburg 08 feierten die Verteidigung der Tabellenführung. Denn eines ist klar: wenn solche Spiele, in denen man nicht dominant auftritt, noch gewonnen werden ist man zurecht weiterhin ungeschlagen. Und das in der Mannschaft von Duisburg 08 mehr steckt als das Gezeigte kann nur positiv für die weitere Saison sein.

Das Spiel fand am 22.09.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Duisburg 08 erobert die Tabellenspitze

 

Im Spiel beim Bezirksliga Absteiger TuS Mündelheim feierte die Mannschaft von Duisburg 08 nicht nur einen verdienten 4:0 Auswärtserfolg. Durch die Niederlage des bisherigen Tabellenführers SV RW Mülheim brachte der Sieg auch die Tabellenführung in der Kreisliga A mit sich.

Entgegen der Taktik anderer Mannschaften gegen den Aufstiegsmitfavoriten aus Mündelheim defensiv zu stehen und abzuwarten, setzte Duisburg 08 von Anfang an darauf das Spiel zu machen. Nach wenigen Minuten ist es Gianni Campanella, der mit seinem Schuß knapp über das Tor für die erste Chance des Spiels sorgt. Während die Gastgeber nur zu harmlosen Standardsituationen kamen, machten die Gäste aus Hochfeld das Spiel und setzten über anhaltendes Pressing den Gegner immer wieder unter Druck. Nach einer viertel Stunde fiel die verdiente Führung für Duisburg 08. Nach einem Einwurf lässt Gianni Campanella den Ball gekonnt abtropfen und Tamir Bagci netzte diesen sehenswert aus 16 Metern ins linke Eck ein. Auch nach der Führung setzten die Gäste aus Hochfeld weiter auf die Offensive und ließen den Gastgeber nicht zu seinem Spiel kommen. In der 29. Minute wurde der sehr agile Gianni Campanella gekonnt aus dem Mittelfeld freigespielt und sorgte mit einem platzierten Schuß in die lange Ecke für das 2:0. Zehn Minuten später ist es wiederum Tamir Bagci der nach einem weiteren guten Pass aus dem Mittelfeld mit seinem zweiten Tor für das 3:0 zur Pause sorgte.

Hochfelder Fans machen Mündelheim zum Heimspiel

Aus dieser sollte Tamir Bagci aufgrund einer Knieverletzung nicht mehr zurückkehren und musste ausgewechselt werden. Wie schon zuvor Uwe Dittmer der wegen einer Fußverletzung durch Ramazan Öztürk ersetzt wurde. Mit dem erst gar nicht im Kader stehenden Bojamin Mamuti fehlten den Hochfeldern nun drei wichtige Spieler was sich im weiteren Spielverlauf aber nicht bemerkbar machen sollte. Denn in der zweiten Halbzeit machte Duisburg 08 da weiter wo sie mit dem Pausenpfiff aufgehört hatten und zeigten damit auf das sie sich vor allem in der Breite des Kaders gut verstärkt haben. Nach zuvor einigen Tempoläufen über das gesamte Spielfeld steht in der 50. Minute Gianni Campanella da wo ein Stürmer stehen muß. Nach einem Pfostenschuß hält er den Fuß zum entscheidenden 4:0 hin. Spätesten nach diesem Tor und der Nachricht der Niederlage des bisherigen Tabellenführer SV RW Mülheim war klar das man heute mit den zahlreich angereisten Fans nicht nur den Sieg sondern auch die Tabellenführung feiern konnte. Nach einer Stunde spielte Mündelheim nach Foul des Torwartes Andre Worm an Gianni Campanella in Unterzahl. Den fälligen Elfmeter verschoß der Hochfelder Kapitän Miroslav Ostojic. Doch dies schien auf und neben dem Platz nur noch nebensächlich. Außer einem kurzen Jubel über den gehaltenen Elfmeter hatten die schwachen Mündelheimer nichts mehr zu bieten. Was auch neben dem Platz realisiert wurde. Wenn nicht die Hochfelder Fans einen ihrer Gesänge anstimmten, war es so ruhig das man jeden Schlag auf den Filzball auf dem angrenzenden Tennisplatz hören konnte. Die Spieler von Duisburg 08 brachten das Spiel sicher nach Hause und ließen entgegen ihrer Taktik den Gegner kommen und setzten über Gianni Campanella noch manchen gefährlichen Konter. Mit dem Abpfiff war auf Seiten der Hochfelder der Jubel groß. Mannschaft, Fans und die mit angereisten Familienangehörigen machten Mündelheim endgültig zum Heimspiel und stimmten nicht nur einmal zum Slogan „Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey...“  an.

Das Spiel fand am 25.08.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Unrunder Saisonauftakt der 1.Mannschaft

 

Am Sonntag, den 25.08.13 kamen zum Saisonauftakt an der Grunewald- Kampfbahn die Hochfelder von Duisburg 08 nicht über ein 1:1 (1:1) Unentschieden gegen den Aufsteiger DJK Wanheimerort hinaus.

Im Vorfeld des Spiels gab es zum diesjährigen Saisonauftakt in der Kreisklasse A auf Seiten der Hochfelder eine kleine Mannschaftsvorstellung sowie Mannschaftsfotos für die anwesende Presse. Ich bin stolz darauf was meine Mannschaft letzte Saison geleistet hat, nur in dieser Saison müssen wir noch mehr Fussball spielen und dürfen uns nicht mehr nur auf unsere Leistungsträger wie Ostojic, Dittmer, Mamuti und meinen Bruder Gianni verlassen!"  so Trainer Salvatore Campagnella der sich schon im Vorfeld der Saison voller Tatendrang zeigte mit Zielrichtung oberes Tabellendrittel. Auch für die zahlreich erschienenen Zuschauer war gesorgt. Neben Grillwürstchen und Bier gibt es nun eine neue Lautsprecheranlage an der Grunewald-Kampfbahn, über die die Zuschauer mit wichtigen Spielinformationen und Musik versorgt werden können.

Es laufen die letzten Minuten des Spiels. Ein zu hektisch und kurz ausgeführter Freistoß für Duisburg 08 landet beim Gegner anstatt beim nur wenige Meter entfernten Mitspieler. Es kommt zum Foul und es gibt Freistoß für den Gegner. Diese Szene steht exemplarisch für das gesamte Spiel. Von Anfang an war das Spiel auf beiden Seiten von Unsicherheiten geprägt. Vor allem beim favorisierten Gastgeber Duisburg 08 der von Anfang an schwer ins Spiel fand. Viele Fehlpässe sorgten dafür das der Ball nicht gut in den eigenen Reihen lief und die Spieler mehr mit sich selbst, als mit dem Gegner beschäftigt waren. So waren es auch die Wanheimerorter, die die ersten Aktzente im Spiel setzten. Der erste Freistoß landete noch in der Mauer doch in der 8. Minute köpfte nach einer Ecke Yannik Kosmell sehenswert in die lange Ecke zur Führung. Wenige Minuten später verhinderte Torwart Hendrik Qualliarella durch eine Fußabwehr einen höheren Rückstand. In der 19. Minute war es dann der in der Vorbereitung noch verletzte Gianni Campanella, der nach einen Pass aus dem Mittelfeld mit der ersten Chance sicher zum Ausgleich traf. Auf der Tribüne ertönt ein lautes „Papi, Papi, Papi!“ Ein kleiner lächelnder Junge mit leuchtenden Augen zeigt auf den Torschützen und ist sichtlich stolz auf seinen Vater. Mit dem wichtigen Ausgleich kam nun mehr Ruhe und Sicherheit in das Spiel der Hochfelder. Dennoch blieb das Spiel über weite Strecken auf geringen Niveau und beide Seiten konnten sich nicht selten nur durch Fouls helfen. Nicht zuletzt die Wanheimerorter suchten im Zweikampf das ein oder andere mal nur den Hochfelder Knochen.

Fouls und Diskussionen zerstören den Spielrhytmus

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sind es wiederum die Wanheimerorter die sich durch zwei Freistöße in Szene setzen konnten. Doch beide male parierte Hendrik Qualliarella sicher. Durch die vielen Fouls und Diskussionen auf dem Platz war das Spiel auch in der zweiten Hälfte von Zweikämpfen und hektig geprägt. Nicht zuletzt die Spieler aus Wanheimerort fingen immer häufiger an, die Entscheidungen des Schiedsrichters provozierend in Frage zu stellen und sorgten für unnötige Spannungen auf dem Platz. Zwischen all den Diskussionen knallte in der 69. Minute der Ball an die Unterkante der Latte des Tores von Duisburg 08 und landete wohl auf der Torlinie. Denn der Schiedsrichter entschied auf kein Tor. Was überraschend wenig Diskussionen nach sich brachte. Wenige Minuten später ist es ein kluger Pass aus der Abwehr heraus der den Hochfelder Bojamin Mamuti in Szene setzte. Dieser seinen Gegenspieler gekonnt umspielte und nur an der guten Parade des Wanheimerorter Torwartes Cedrick Plaga scheiterte. Es folgte, nach Foul an Bojamin Mamuti, noch ein Freistoß vom Hochfelder Kapitän Miroslav Ostojic der aber nichts einbrachte. Gerade im Mittelfeld machte sich bei Duisburg 08 noch das fehlen der Abgänge Francesco Greco und Murat Toker bemerkbar. Entgegen dem folgendem schon bekannten Rhythmus des Spiels, der sich durch Fouls, nachfolgenden Diskussionen, gelben Karten und einem eher harmlosen Freistoß auszeichnete, tickte die Uhr des Schiedsrichter sicher in Richtung Nachspielzeit und mit dem darauf folgende Abpfiff endete ein eher unrunder Auftakt von Duisburg 08 in die neue Saison.

Das Spiel fand am 10.08.2013 um 18.00 Uhr statt.



Unsere 1. Mannschaft erreicht gegen die MSV Traditionself ein 1:1

 

Am Samstag, den 10.08.2013 kam es in der Vorbereitungsphase unserer Mannschaft zur neuen Kreisliga A Saison an der Grunewald- Kampfbahn zu einem kleinen Highlight für die Fans. Als Gegner erschien die Traditionself des MSV Duisburg

Nach einem gemeinsamen Foto der beiden Mannschaften wurde unter großem Applaus Michael Tönnies empfangen, dem es nach seiner schweren Lungentransplantation sichtlich besser geht, und den Anstoß zum Spiel ausführte. Die Traditionself des MSV die mit ehemaligen Profis wie Uwe Weidemann,Thomas Puschmann und Ivica Grlic auflief zeigte von Anfang an, dass sie nicht viel am Ball verlernt haben. Vor allem Uwe Weidemann, der wie in alten Tagen mit klugen Pässen aus dem Mittelfeld agierte und Ivica Grlic der den ein oder anderen Distanzschuss an die Latte knallte machten den Fans sichtlich Spaß. Nach 15 Minuten war es dann auch Ivica Grlic der einen Elfmeter zum 1:0 für die Traditionself sicher verwandelte. Doch unsere Jungs zeigten sich nach verhaltener Anfangsphase immer ebenbürtiger und waren im Zweikampf und Tempo nicht selten stärker.

Grosser Applaus für Michael Tönnies

In der zweiten Halbzeit zahlte sich der bessere Trainingszustand unserer Spieler aus und Bojamin Mamuti vollendete einen Konter eiskalt zum verdienten 1:1. Was der verletzte Oliver Petzold als "Stadiosprecher" hörbar abfeierte. Nach zwei guten aber nicht von Erfolg gekrönten Freistößen des früheren Freistoßkünstlers Ivica Grlic waren es zum Ende hin noch einmal unsere Mannschaft die einigen Druck ausübte. Doch es blieb beim gerechten Unentschieden. Auf das von beiden Seiten und den Besuchern an der Grunewald- Kampfbahn in launiger Atmosphäre bei Bier und Grillwurst angestoßen wurde. Auch die Fans des MSV Duisburg ob jung oder alt kamen nach dem Spiel nicht zu kurz und holten sich gemeinsame Fotos mit den ehemaligen Profis ab. Vor allem der heutige Manager des MSV Duisburg Ivica Grlic zeigte sich fannah. Was nach dem wichtigen Sieg der Profis gegen Jahn Regensburg Stunden zuvor in der einen Steinwurf entfernten MSV Arena ihm wohl auch nicht allzu schwer fiel.

Das Spiel fand am 02.06.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Duisburg 08 verschenkt den Sieg in letzter Minute

 

Duisburg 08 musste sich im letzten Heimspiel der Saison gegen TuSpo Saarn mit einem 1:1 (0:0) begnügen. TuSpo Saarn sicherte sich mit dem Punkt den vorzeitigen Klassenerhalt.

Schon vor dem Spiel stand die Mannschaft des DFV 08 als fünfter der Tabelle fest. Somit konnte auf der Grunewald- Kampfbahn bei den Hochfeldern auf eine gute Saison angestoßen werden. Was sich auch rund um den, eigens als Dank an Anhänger, Gönner und Sponsoren des Vereins, aufgestellten Bierwagen zeigte. Spätestens als sich zum Ende des Spiels hin das ein oder andere Bier auch an Spielfeldrand und auf die Bank verirrte war klar das auch Trainer und Spieler nach holprigen Saisonstart am Ende mit sich und Platz Fünf zufrieden waren.

Nach ersten  Chancen des DFV 08 durch Gianni Campanella, wie in der 8. Minute als er durch einen klugen Pass von Miroslav Ostojic sich in den Strafraum spielte und an dem über das gesamte Spiel gut aufgelegten Saarner Torwartes Maximillian Meis scheiterte, hätte nach einem Fehler in der Hochfelder Abwehr es schon früh die Führung für die abstiegsbedrohten Saarner geben können. Doch Ersatztorwart Matthäus Martyn parierte glänzend. Nach behebigen Minuten fand der DFV 08 ab der zwanzigsten Minute wieder seinen Rhythmus und  zog das Tempo an. In der 25. Minute wurde Gianni Campanella von seinem Gegenspieler im Strafraum von den Beinen geholt. Doch der Schiedsrichter entschied nicht auf Elfmeter. Nicht die erste und letzte Fehlentscheidung. Mit wenig Fingerspitzengefühl strafte der Schiedsrichter sogar den Stürmer wegen angeblichen Meckerns mit Gelb ab. Was nun entgültig für einigen Unmut auf Seiten des DFV 08 sorgte. "Salve, was kostet heutzutage so nen Schiri?!"  so Marco Gasse von der Bank aus in Richtung Trainer. Obwol die Hochfelder das Spiel nun im Griff hatten, blieben die Saarner gefährlich und kamen vor allem durch die Mitte immer wieder zu Torchancen. Wie in der 37. Minute als Matthäus Martyn den Rückstand erneut verhinderte. Wenige Minuten vor der Halbzeit hatte Murat Toker die Führung für den DFV 08 auf dem Fuss, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Wie wenige Minuten zuvor eine schöne Direktabnahme von Gianni Campanella. Ein kleines Highlight kurz vor der Pause war Bojamin Mamuti, der einst wie Jay Jay Okocha sich einmal um den gesamten Strafraum dribbelte. Allerdings landete hier der Ball nicht wie damals im Tor, sondern Bojamin dribbelte sich ins Toraus. Ecke herausgespielt.

Einst wie Okocha und die Zona del Piero

Die zweite Halbzeit begann mit einem erneuten Konter von TuSpo Saarn der im Abschluß erneut harmlos war. Kurz darauf mischte sich wieder einmal der Schiedsrichter in das Geschehen ein und sorgte mit einer weiteren Fehlentscheidung mit der Roten Karte an Murat Toker für eine Unterzahl beim DFV 08. Doch diese Fehlentscheidung wurde in der 53. Minute von Miroslav Ostojic durch einen direkt verwandelten Freistoß aus über 20 Metern mit dem 1:0 beantwortet. Manch einer auf den Rängen fühlte sich bei diesem Tor an die Zeiten der Zona del Piero erinnert. Wenige Minuten später verhinderte der Saarner Torwart die mögliche Vorentscheidung, indem er glänzend einen Kopfball aus der Ecke holte. Nach einer Stunde gab es Rot für den Saarner Kevin Schulte, der einen Freistroß von Ramazan Öztürk aus der Mauer heraus mit der Hand ablenkte. In der Schlußphase ist es Patrick Pawlik der den Sieg für den DFV 08 hätte sichern können. Doch der Abwehrspieler schoss erst knapp am Pfosten vorbei und Minuten später an den selbigen. Vielleicht fehlten dem DFV 08 am Ende bei warmen Temperaturen und schon gesicherten Zielen die letzten Prozent um die Überlegenheit auch in weiteren Toren zu belegen. So kam nach mehreren kläglich vergebenen Konterchancen Saarn in der 90. Minute durch Frederick Berkel doch noch zum Ausgleich und sicherte der TuSpo somit den fehlenden Punkt für den vorzeitigen Klassenerhalt und den Kasten Bier, der so doch noch den Weg in die Kabine nahm.

Das Spiel fand am 12.05.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Ein torreiches Spiel am Muttertag. 10:2 gewann der DFV 08 gegen TuS Union Mülheim II und das hochverdient.

 

Zu Beginn des Spiels tröpfelte es noch ein wenig vom Himmel, aber der Liebe "Wettergott" meint es gut und die Sonne kam dann doch allmählich durch. 

 

Unsere 08er haben sich gegen das Schlusslicht TuS Union 09 Mülheim II viel vorgenommen.

Schon kurz nach Anpfiff ging es ab Richtung TuS Tor. Toker vergab aber eine gute Chance leichtfertig. Auch Müller hatte eine gute Chance das 1:0 zu erzielen, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei. Immer wieder startete der DFV Angriffe nach vorne und TuS wusste sich nicht anders zu helfen als den Ball unkontrolliert nach vorne zu schlagen. Giovanni Campanella wurde in der 11 Min. kurz vorm 16er gefällt und holte so für uns einen Freistoß heraus. Aber der Freistoß, geschossen von Toker, brachte leider nichts ein. Während des Spiels gab es immer wieder zu Rufe von der Linie. "Lasst den Ball laufen!" oder "Ah, Schade!" waren zu hören. Die Mannschaft arbeitete sehr engagiert und erspielte sich immer wieder gute Chancen. Nur kam noch nichts zählbares dabei heraus.  

 

Das Spiel verlagerte sich dann mehr auf die rechte Seite und  schon klingelte es im TuSer Tor. Nach einer schönen Kombination trifft Giovanni Campanella in der 16 Min. zum 1:0. Alleine vorm Tor blieb er ruhig und netzte zur Führung ein. Eher sich die gegnerische Elf sortieren konnte, stands eine Minute später auch schon 2:0.  Arslanovic versenkte den Ball im Fallen unten rechts ins Tor. Klasse gemacht! Viele Mannschaften ziehen sich jetzt schon mal zurück um es ruhiger angehen zu lassen. Aber nicht der DFV. Konzentriert spielten sie weiter nach vorne. TuS Union schien total überfordert zu sein und konnten bisher nur die Statistenrolle annehmen. Wenn doch einmal ein Ball den Weg zum 08er Tor fand, dann war die Abwehr zur Stelle und ließ nichts anbrennen. 

 

Aber richten wir wieder den Blick aufs Tor des Gegners. Denn in der 23 Min. verwandelte Giovanni Campanella nach schöner Vorarbeit von Arslanovic zum 3:0. Mit viel Gefühl flog der Ball über den Torhüter ins Tor. Kurz danach wurde unser "Edelreservist" Gasse für D. Dittmer eingewechselt. 4 Min. später trug sich Ostojic wieder in die Torschützenliste ein. Durch einen satten Schuss landete der Ball unten Links im Netz.  Wer meint, dass war schon alles, der sollte eines besseren belehrt werden. Giovanni Campanella ging links durch schoss erst den Torwart und einen Gegenspieler an, dann landete der Ball vor die Füße von Ostojic und der sagte Danke und haute den Ball ins Tor. Mittlerweile Stands 5:0. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam TuS doch noch mal ans Tor des DFV, aber gefährlich wurde es nicht wirklich. 

 

Pünktlich pfiff der Schiedsrichter zur Pause und die erste Halbzeit lässt auf eine gute zweite hoffen. 

 

TuS Union hatte sich nach der Pause wohl viel vorgenommen. Sie versuchten sich aus der Klammerung des DFV zu lösen und durch kleinere Vorstöße Entlastung zu finden. Aber, wenn sie mal durch kamen, dann liefen sie oftmals ins Abseits. Der DFV dachte anscheinend nicht im Traum daran sich weiter nach hinten zu ziehen und so fiel in der 54 Min. das 6:0 durch Öztürk. Kaum den Treffer notiert, schoss Giovanni Campanella in der 57 Min. das 7:0 für den DFV. Torhüter Thiel wehrte zunächst einen Schuss ab, aber dann verwandelte unsere Nr.9 eiskalt seinen dritten Treffer in dieser Partie. Die Jungs wollten mehr, so sehr, dass Trainer Salvatore mahnend rein rief: "Hinten nicht zu weit öffnen!"

Jeder wollte sich wohl in die Torschützenliste eintragen. So auch Toni Susca. Er erzielte das 8:0 für den DFV. Erst gegen den Pfosten und von da aus ins Tor. Im Gegenzug fiel fasst das erste Tor für TuS Union, aber "Rambo" war zur Stelle und klärte super. 

 

Dann sollte doch noch ein Treffer für TuS Union gelingen. Sefa traf zum 8:1. Etwas Ergebniskosmetik für die gebeutelten Unioner. Uwe Dittmer musste zwischenzeitlich verletzt vom Platz. Da aber das Auswechselkontingent schon ausgeschöpft war, spielte der DFV jetzt nur noch zu zehnt. Trotz der hohen Führung und einem Mann weniger, spielten die 08er weiter munter nach vorne, aber die Abwehrarbeit ließ teilweise zu wünschen übrig. Sollte sich das noch rächen? Hinten war es einfach zu offen und so kamen die Gegner noch zu guten Chancen. Zunächst einmal traf Toker zum 9:1 in der 79 Min. Nach einem Abschlag unseres guten Torhüters Martyn nahm Toker den Ball und rannte wie die Feuerwehr in Richtung Tor und haute den Ball in die Maschen. Im Gegenezug stürmte TuS Union mit 5 Mann gegen 1 08er auf das Tor zu und brachten es nicht fertig daraus ein Tor zu machen.

Wenn man unten in der Tabelle steht, dann klappt oftmals nichts. So auch in dieser Szene zu sehen. Nach einem "blöden" Foul von "Rambo" bekam er die rote Karte und musste vorzeitig duschen gehen. Jetzt waren wir nur noch zu neunt. In der Nachspielzeit fiel dann auch noch der zweite Gegentreffer. Wieder war es die Nr. 6 von TuS Sefa der auf 9:2 verkürzte und kurz vorm Abpfiff erzielte "Toni" Susca den Schlusspunkt zum 10:2 für den DFV 08.  

 

Mit diesem Ergebnis setzte sich der DFV 08 auf den fünften Rang fest und haben etwas für ihr Torverhältnis getan. Vier Spiele bleiben noch aus und das nächste Heimspiel ist am 02.06.2013 gegen TuSpo Saarn. Bis dann. 

Das Spiel fand am 01.05.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Feiertage sind zu kurz für torlose Unentschieden

 

Zwischen den zwei deutschen Champions League Halbfinal Krachern bei Real Madrid und dem FC Barcelona, wurden in der Niederrheinischen Kreisliga Nachholspiele angesetzt. So auch am Grunewald beim Duisburger FV 08, wo man sich mit einem 0:0 gegen RSV Mülheim zufrieden geben musste.

Beim Nachholspiel des letzten Spieltages der Hinrunde gegen den RSV Mülheim hatte der DFV 08 nach sieben Minuten seine erste Großchance, doch Bojamin Mamuti verzieht den Schuss frei stehend vor dem Tor. Einen Angriff später gab es nach Foul an Gianni Campanella einen Elfmeter für den DFV 08. Doch Torwart Tobias Fuchs hielt den von Uwe Dittmer geschossenen Elfmeter. Diese zwei vergebenen Chancen, fehlender Rythmus im Spiel und einer permanenten Unordnung im Mittelfeld, schienen dafür zu sorgen, dass die Hochfelder nie wirklich zu ihrem seit Wochen starken Spiel kamen. Dadurch wurden die Gäste immer besser und kamen zu ihrer ersten Chance in der 25. Minute, die vom Ersatztorwart Matthäus Martyn glänzend pariert wurde. "Uwe zuviel Unordnung da, Dirk konzentrier dich auf die 6er Position, nicht den Spieler. Spielt Fussball!" so der wegen einer Verletzung fehlende Spielertrainer Salvatore Campanella. In der 40. Minute köpfte Patrick Pawlick den Ball ins lange Eck, doch der Torwart des RSV war auf seinem Posten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es ein hartes Foul von Uwe Dittmer. Dieses Frustfoul stand exemplarisch für die Unzufriedenheit mit sich selbst und der Leistung der eigenen Mannschaft in der ersten Hälfte.

Rudelbildung nach Foulspiel

Die Hochfelder kamen konzentriert und druckvoll aus der Kabine und erspielten sich in den ersten Minuten der 2. Halbzeit zwei Freistöße, die von Murat Toker scharf geschossen, aber vom Torwart des RSV jeweils glänzend pariert wurden. In der 57. Minute dribbelte sich der immer besser werdende Murat Toker durch das Mittelfeld. Doch sein Torabschluss wurde zur Ecke geklärt. Der DFV 08 hatte nun mehr Spielanteile da sie im Mittelfeld besser und dominanter auftraten. Allerdings gab es weiterhin zu wenige Chancen aus dem Spiel heraus, auch da Gianni Campanella zu meist in der Luft hing und sich frustriert aufrieb. Nach einer Stunde ist es Bojamin Mamuti der sich über links Außen durchsetzte, doch sein Pass in die Mitte wurde von Steven Ladwig knapp verpasst. In der 72. Minute gab es eine Konterchance für den RSV, doch Julian Kopka wird von der Abwehr des DFV 08 knapp ins Abseits gestellt. Nach Pass von Murat Toker ist es kurz vor Schluß, der zuvor eingewechselte Antony Susca der mit einem Schuss aus 18 m den RSV Schlußmann ein letztes mal erfolglos prüfte. Was sich in der Endphase des Spiels wieder anbahnte, schlug sich in der Nachspielzeit durch ein Foul der härteren Gangart von Miroslav Ostojic nieder. Die durch unnötige Fouls und Provozierungen, auch von Seiten der Mülheimer, aufgeladene Stimmung schlug sich in einer Rudelbildung von Spielern,Trainern und Betreuern nieder. Der Trainer des DFV 08 Toni Fodarella und Uwe Dittmer sorgten dafür das die Situation auf dem Platz nicht eskalierte und die eigenen Spieler von den übertrieben aufgebrachten Spielern des RSV distanzierten.

Kurz nach diesem Schlußakt sorgte der Schiedsrichter durch den Pfiff in die Pfeife auch für den Schlußstrich unter diese an attraktiven Fussball eher armen zwei Halbzeiten. Wie gut das es im Fussball keine dritte Halbzeit gibt. Obwohl.....

Das Spiel fand am 28.04.2013 um 15.00 Uhr statt. 

 

Der Duisburger FV 08 zerlegt den Tabellenführer !

 

Der Duisburger FV 08 gewinnt hochverdient mit 5:2 (3:0) gegen den Tabellenführer TSV Heimaterde 1925 Mülheim und ist nun seit sieben Spieltagen und sechs Siegen weiter ungeschlagen.

Nach dem die ausgedehnten Hügellandschaften der im Winter eingefallenden Maulwürfe beseitigt waren, konnte pünktlich zum Spiel gegen den Tabellenführer der Platz der Grunewald-Kampfbahn wieder bespielt werden. Wenige Minuten nach Anpfiff übernahm der DFV 08 das Spielgeschehen. Nach ersten Offensivaktionen ist es in der 18. Minute Gianni Campanella, der nach schöner Kopfballablage von Bojan Mamuti die erste größere Torchance des Spiels auf den Fuss hatte. Keine zehn Minuten später fällt die verdiente Führung für den DFV 08. Nach trickreicher Flanke von Bojan Mamuti ist es Salvatore Campanella, der aus kurzer Distanz per Kopf einnickte und sein erstes Saisontor erziehlt. Spätestens nach dieser verdienten Führung ist der DFV 08 dem Tabellenführer aus Mülheim in allen Belangen überlegen. Andauerndes Pressing und schnelles Passspiel machten es dem Gegner auffällig schwer. Nach schönem Pass in die Tiefe von Bojan Mamutin, zeigte in der 37. Minute Gianni Campanella ein weiteres mal sein Talent und erzielt im Alleingang gegen drei Gegenspieler das 2:0. Keine zwei Minuten später krönte Bojamin Mamuti seine tolle Leistung in der ersten Halbzeit mit dem Tor zum 3:0. Durch den enormen Willen gegen den Tabellenführer etwas holen zu wollen hatten sie die Spieler der TSV Heimaterde nie wirklich ins Spiel kommen lassen und schickten sie mit dieser Führung verdient in die Pause.

Heimaterde Grunewald-Kampfbahn

Die zweite Halbzeit begann für den DFV 08 mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Salvatore Campanella gegen Almaz Arslanovic. Dieser erziehlte eine Minute nach einem Pfostenschuss von Gianni Campanella in der 53. Minute das 4:0. Die Spieler der TSV Heimaterde liefen dem Spielegeschehen weiterhin hinterher und in der 60 Minute ist es Murat Toker, der nach missglücktem Abschlag des TSV Torwartes Martin Kempa mit einem Schuß von der Mittellinie aus in das leere Tor den Deckel drauf machte und auf dem Spielfeld von Spielern und Ersatzspielern unter einer großen Jubeltraube verschwand. Spätesten nach diesem Tor hatte man den Eindruck, das die Spieler des DFV 08 nicht nur den Sieg, sondern das "perfekte Spiel" wollten. "Los weiter,immer weiter nach vorn. Da geht noch mehr." so der nimmermüde Uwe Dittmer.
Die erste größere Chance erhielt der TSV Heimaterde erst nach 75 Minuten, die der DFV 08 Torwart Hendrik Quagliarella im 5-Meter Raum vereiltete. Nach einem kurz zuvor erlangten Pfostenschuss ist es in der 81. Minute Kevin Borutzki der zum 5:1 einköpfte. Durch dieses Tor bekam die Spieler der TSV Heimaterde noch einmal Aufwind. So ist es nach zwei zuvor guten Konterchancen durch Gianni Campanella, der TSV Heimaterde der durch das 5:2 in der 89. Minute von Andre Panz das letzte Tor des Tages erziehlte. Doch dies sollte den Jubel der Spieler und Anhänger des DFV 08 nach dem Schlusspfiff nicht schmälern.

Der Aufwärtstrend der letzten Wochen zeigt die Möglichkeiten dieser Mannschaft auf. Hätten sie in der Hinrunde nicht einige Punkte liegen lassen, wären sie mit diesem Sieg klar einer der Aufstiegskandidaten. Aber wie schon der DFV 08 Ersatzspieler Marco Gasse von der Bank aus philosophierte: "hätte,hätte...Fahrradkette."

Unsere B-Junioren gewinnen mit 2:1 gegen SF Hamborn 07

Den Spielbericht vom 25.04.2013 findet ihr auf unserer Facebook Seite !

 

Das Spiel fand am 14.04.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Mit Teamgeist und Gianni zum Sieg

 

Der Duisburger FV 08 gewinnt nach mehrfachen Rückstand verdient mit 4:3 gegen die GSG Duisburg. Teamgeist und ein herausragender Giovanni Campanella zeichneten den DFV 08 an diesem Tag aus.

Nachdem die letzten Linien auf dem Hartplatz, vom vorangegangenem Sieg im Spitzenspiel der DFV 08 A-Junioren gezeichnet, noch schnell mit dem Kreidewagen nachgezogen wurden, ertönte der Pfiff zum Anstoß. Vor 70 Zuschauern bei frühlingshaften Temperaturen spielte der DFV 08 von der ersten Minute an nach vorne und hatte durch fehlendes Pressing des Gegners viele Räume im Mittelfeld. So ist es nach zehn Minuten Gianni Campanella, der sich im Strafraum durchsetzte und den Ball über den Torwart zum verdienten 1:0 einnetzte. Die Spieler des DFV 08 machten weiter Druck und drängten auf das nächste Tor. In der 21. Minute setzte sich G. Campanella gegen zwei Gegenspieler durch und passte von der Torauslinie in den Strafraum, doch der folgende Torschuß wurde abgeblockt. Im Gegenzug fiel der überraschende Ausgleich durch Marvin Mauermann und sorgte für aufkommende Unsicherheiten im Spiel der Hochfelder und nach einem Ballverlust ist es Tobias Scheffler der in der 25. Minute mit einem Schuß aus 10 m zur Führung der GSG traf und das Spiel entgültig auf den Kopf stellte was dem DFV 08 Trainer Fodarella einige Sorgen bereitete. "Wir hätten uns in der 1.Halbzeit nach dem Ausgleich das Spiel nicht so leicht fertig aus den Händen nehmen lassen dürfen!". Die Spieler des DFV 08 hatten mit dem Rückstand im Rücken Probleme ihren Rhytmus wieder zu finden und spielten nicht mehr so sicher aus der Abwehr heraus wie vor den Gegentoren und retteten sich nach zwei weiteren Chancen der Großenbaumer in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit fing mit einem erneuten Fehlpass auf Seiten des DFV 08 an doch der Konter der GSG endet in den Armen des DFV Torwartes Quagliarella.
Nach dieser Chance agierte der DFV 08 wieder sicherer und setze sich in der Hälfte der Gäste fest. Nach einem Distanzschuß steht G. Campanella "goldrichtig" und erziehlte in der 53. Minute den wichtigen Ausgleich. Trotz der Dominanz des DFV 08 und dem drängen auf das dritte Tor war es wiederum die Großenbaumer die zum Jubel ansetzen durften. Durch einen erneuten unnötigen Ballverlust ist es in der 61. Minute Benedikt Thülig der allein auf das Tor zu läuft und für die 3:2 Führung sorgte. Doch spätestens jetzt zeigte sich der gute Teamgeist beim DFV 08. Anstatt nach diesem erneutem Rückschlag nachzulassen suchten sie mit viel Kampf und Laufbereitschaft weiter ihr Heil in der Offensive und in der 70. Minute ist es Murat Toker der mit einem sehenswerten Schuß aus 18 m das 3:3 erziehlte. Die letzte viertel Stunde gehörte nur noch dem DFV 08, dessen Spieler klar auf den Sieg drängten. In der 77. Minute ist es dann auch der über das gesamte Spiel gefährliche und nur durch Fouls zu stoppende Gianni Campanella, der nach schönem Pass in den Strafraum mit seinem dritten Tor für den Siegtreffer und große Erleichterung bei Spielern und Anhängern des DFV 08 sorgte. Nach dem gefühlt zwanzigsten Foul an Gianni Campanella wurde dieser kurz vor Schluß unter anerkennenden Applaus ausgewechselt.

Mit dem Schlußpfiff gab es dann auch Applaus für die restlichen Spieler des DFV 08, die sich als charakterstarkes Team zeigten und immer wieder ins Spiel zurück fanden.

Das Spiel fand am 01.04.2013 um 15.00 Uhr statt.

 

Duisburger FV 08 beschenkt sich zu Ostern mit drei Punkten

 

Im Nachholspiel vom 17. Spieltag gewann der Duisburger FV 08 mit 4:2 gegen den Mülheimer SV 07. Auch wenn sie sich an diesem Ostermontag zu Beginn der 2.Halbzeit zwei Ostereier einschenken ließen war der Sieg am Ende sicher und verdient.

Vor dem Spiel überraschten die Gastgeber die anwesenden Kinder am Spielfeldrand mit kleinen Ostergeschenken und zauberten ihnen ein Lächeln ins Gesicht. Auf dem Platz sollte es keine Geschenke Seitens des DFV 08 geben. Denn nach zwei Niederlagen in Folge wollte man wieder einen Sieg einfahren.
Nach dem beide Mannschaften noch ihren Rhytmus auf dem trockenen aber sehr staubigen Geläuf suchten, waren es die Gäste die sich die erste Torchance des Spiels erspielten. Doch der Kopfball aus kurzer Distanz ging am Tor vorbei. Danach wurde der DFV 08 sicherer im Spielaufbau und kam zu ersten eigenen Torchancen, wie durch einen Distanzschuss von Dirk Dittmer, der kapp über das Tor ging. Die verdiente Führung fiel in der 18. Minute, durch einen von Uwe Dittmer sicher verwandelten Elfmeter. Die Führung brachte den Spielern des DFV 08 die nötige Ruhe um den Druck im Spiel nach vorne zu erhöhen.
Durch sichere Kurzpässe und bekannte Laufwege brachten sie die gegnerischen Reihen immer wieder in Bedrängniss. Nach einem Foul an Gianni Campagnella ist es in der 43. Minute Miroslav Ostojic, der den scharf geschossenen Freistoß von Bojamin Mamuti zum 2:0 per Kopf einnetzte. Mit dem Halbzeitpfiff krönnte Francesco Greco seine über das ganze Spiel hinweg hervoragende Leistung mit dem 3:0.

Ostergeschenke auf und neben dem Platz

Wärend Mütter und Väter noch dabei sind irritiert und hilflos auf die "Konstruktionspläne" der Ü-Eier Überaschungen ihrer Kinder zu starren, zeigte sich mit Anpfiff der 2. Halbzeit auf dem Platz, dass die Spieler des DFV 08 noch nicht ganz aus der Kabine zurück waren oder den Sieg schon sicher glaubten.
Denn nach unnötigen Ballverlusten und Unkonzentriertheiten brachten sie den Gegner zurück ins Spiel. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte erziehlt in der 48. Minute, der Mülheimer Andreas Kniep das 1:3. Nur wenige Minuten später ist es der selbe Spieler der per Foulelfmeter den 2:3 Anschlusstreffer erziehlt. Diese sieben Minuten sorgten für ein völlig neues und offenes Spiel. Doch die Spieler des DFV 08 fanden durch einen konzentrierten Spielaufbau zurück ins Spiel und DFV Kapitän Ostojic zeigte mit einem sehenswerten Distanzschuss auf, dass es auf dem Platz keine weiteren Ostergeschenke geben sollte. In der 67. Minute setzte sich Murat Toker vor dem Strafraum durch und erziehlte mit einem schönenSchuss aus 16 m das erlösende 4:2 für die Hochfelder. Doch ein mit Rot geahndetes Handspiel auf der Torlinie von Bojamin Mamuti sorgte noch einmal für unnötige Spannung. Den daraus resultierenden Strafstoß parierte der DFV 08 Torwart Quallierella souverän. Aufgrund der Unterzahl beschränkten sich die Spieler des DFV 08 in den Schlussminuten auf die Abwehrarbeit und waren am Ende durch gut herausgespielte Konter dem fünftem Tor näher als die Gäste dem Anschlusstreffer.

 

Der Schlusspfiff des Schiedsrichters sorgte am Ende für drei verdiente Punkte und einen entgültig gelungenen Ostermontag beim Duisburger FV 08. Was sich nun nicht mehr nur allein in den Gesichtern der vom Osterhasen beschenkten Kinder wiederspiegelte.

Das Spiel fand am 24.03.2013 um 15.00 Uhr statt.

  

Duisburger FV 08 II verliert mit 1:8

 

Nach dem Austausch des alten Trainers durch den Spielertrainer Savas Anastassiadis wollte die 2. Mannschaft des Duisburger FV 08 mit neuem Aufwind Kälte und Gegner trotzen. Doch der Aufwind wurde in Form einer herben Klatsche gegen die DJK Wanheimerort schnell zum Gegenwind und zeigte auf, dass die Probleme sicherlich nicht nur beim ehemaligem Trainer zu finden sind.

Die Spieler der DJK Wanheimerort zeigten von Anfang an, dass sie als aktueller Tabellenführer auf dem Platz stehen. Sie waren sehr ballsicher und kamen schnell zu ihren ersten Torchancen. In der 15. Minute ist es ein Sonntagsschuß aus 16 m der über DFV 08 Torwart David Succow hinweg die Führung bringt. "Is heut Sonntag?" so der lapidare Kommentar eines Zuschauers zum Tor. Die Antwort auf das Gegentor lies nicht lange auf sich warten. Lattentreffer von Markus Wahl. Doch die Spieler der DJK Wanheimerort blieben weiterhin bestimmend und wirkten in jeder Situation abgeklärter und belohnten sich in der 23. Minute mit dem 2:0. Nicht zum erstenmal ist es einer der "Chaos-Ästheten" innerhalb der 2. Mannschaft des DFV 08 der sich, aufgrund des frühen 0:2 Rückstandes, seinen Frust auf sich und die eigenen Kollegen mit provozierendem Nachtreten oder Meckerns freien Lauf läßt. Was auch dem Vater dieses Spielers am Spielfeldrand sauer aufstößt "der hat doch ma wieder nen Pin im Kopp!"  Nach dem David Succow mit zwei guten Paraden einen höheren Rückstand verhinderte, hatte der DFV 08 kurz vor dem Halbzeitpfiff die Chancen zum wichtigen Anschlußtreffer, doch beide Torschüsse landeten neben oder über dem Tor.

Aufwind sorgt für schmerzhafte Fallhöhe

Zur 2.Halbzeit wurde der DFV 08 kalt erwischt und lag nach wenigen Minuten mit 0:4 zurück. Nach diesen zwei schnellen Gegentoren taten sich die Spieler des Duisburger FV immer schwerer und gaben dem Gegner durch Fehler im Spielaufbau und fehlendem Nachsetzen viel Raum. Dies nutzten die Spieler des Tabellenführers aus und erziehlten im erneuten Doppelpack die Tore fünf und sechs. Damit waren der DJK die drei Punkte sicher und bei den Spielern des DFV 08 war nun entgültig die Luft raus, doch das Ventil dafür ging zum Teil zu Lasten der eigenen Mannschaft. Denn neben Markus Wahl der durch provozierende Verweigerung als Offensivkraft um seine Auswechslung in der 70. Minute "bettelte" fand ein weiterer Spieler es besser das Spielfeld aus eigener Entscheidung vorzeitig zu verlassen. Mit Zehn Mann, zehn Minuten vor Schluß, war es die erste und einzige Torchance des DFV 08, durch Fabian Janßen, die zum "Ehrentreffer" langte. In der Schlußphase fielen aufgrund der Auflösungserscheinungen beim Team des DFV 08 noch die Tore, die für den unrühmlichen 1:8 Endstand sorgten.

 
Es gibt Tage da möchte man eigentlich gar nicht erst aus dem Bett um sich dann doch bei eisiger Kälte, frierend im Wind stehend, auf oder am Rande eines Ascheplatzes wieder zufinden und einen "gebrauchten" Tag angedreht zu bekommen. Spieler und Anhänger des Duisburger FV 08 bitte einmal kräftig schütteln und alles auf neu...3..2..1 - jetzt!

Das Spiel fand am 10.03.2013 um 15.00 Uhr statt. 

 

Unsere zweite Mannschaft erkämpft sich ein verdientes 0:0 !

 

Unsere zweite Mannschaft erkämpft sich gegen den ETuS Bissingheim ein verdientes Remis, das vor allem unser Torwart David Luhn zum Ende hin immer wieder sicher in den Händen hielt.

Nach einigen wetterbedingten Spielausfällen zum Ende der Hinrunde und zum Rückrundenstart rollte an der Grunewaldstrasse endlich wieder der Ball.
Doch durch den Stunden zuvor einsätzenden Schneeregen war auch pünktlich zum Heimauftakt der Rückrunde wieder für schlechte Platzverhältnisse gesorgt. Die "steife Briese" gab es im Paket noch dazu. Was dafür sorgte das die wenigen Zuschauer sich zu Anfang des Spiels lieber im warmen Vereinsheim mit wärmenden Getränken oder Duisburger "Maurerbrause" vor dem TV bequem machten und sich der Niederlage des MSV in Berlin zuwendeten.

Das mit Pfützen überzogene tiefe Geläuf sorgte dafür das beide Mannschaften sich im Spielafbau schwer taten und versucht waren ihren Rhytmus zu finden."Ist der Jörg wieder nach Hause gefahren?...hör den ja heut gar nicht!" So ein Zuschauer und zeigt damit die Armut an Spielszenen in der Anfangsphase auf.  
Wenn man von erster Torchance des Spiels sprechen kann, ging diese an den ETuS. Doch der Schuss aus 18 m ging über Tor...und Zaun.
Neben einem Ball aus 5 m der direkt in den Armen des Torwartes landete, ist es ein Konter von Markus Wahl der für die ersten Offensivaktionen Seitens des DFV 08 sorgte.
Mitte der ersten Halbzeit hatten unsere Spieler mehr vom Spiel und in der 28. Minute war es Artan Krasnigi der mit seinem Pfostenschuß fast die verdiente Führung erzielte.
Wenige Minuten später parierte unser Torwart David Luhn einen gut platzierten Schuß aus 10 m.
Durch immer wieder leichtfertig entstehenden Ballverluste im Mittelfeld kamen die ansonsten tief stehenden Bissingheimer zu einigen Konterchancen.
Speziell in diesen Situationen zeichnete sich David Luhn immer wieder aus und wurde zu Recht nach dem Spiel im Vereinsheim nicht selten als bester Spieler genannt.
Mit dem Pausenpfiff ist es Tamer Bagci der die Führung auf dem Kopf hat, doch der Ball landete auf der Latte.

Heizpilz sorgt für Zuschauerandrang zur 2.Halbzeit

In der zweiten Hälfte drängten die Spieler des DFV 08 weiter auf die Führung und kamen in der 53. Minute durch Markus "Makke" Wahl zu einer weiteren Chance.
Doch dessen Versuch aus 18 m ging rechts am Tor vorbei. Wenige Minuten später setzte er sich Linksaußen gegen seinen Gegenspieler durch, doch der Ball ging ans Außennetz.
Nach einer schönen Ballannahme von "Makke", der im Laufe des Spiels immer besser wurde und auch nach hinten mitarbeitete, ist es in der 67. Minute wieder Artan Krasnigi der den Bissingheimer Torwart prüfte.
In dieser Phase hatten wir das Spiel im Griff. Doch die verdiente Führung blieb aus. Dies zeichnete sich in der Körpersprache der Spieler immer mehr ab und unnötige Fehlpässe und fehlendes Nachsetzen machte die Gäste wieder stark und setzten einige zum Teil gefährliche Konter.
Die größte dieser Torchancen von Bissingheim landete in der 73. Minute an dem Pfosten.
Nach dem sich alle auf und neben dem Platz mit dem torlosen Unentschieden anfreundeten, war es der Bissingheimer Tim Becker der den Sieg seiner Mannschaft noch auf dem Fuß hatte aber den Ball ebenfalls an den Pfosten setzte

 

Mit dem ausklingendem Nachhall des Pfostenschußes ertönte auch der Abpfiff des Schiedsrichters und beide Teams gingen mit einer gerechten Punkteteilung vom Platz.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Duisburger Fußballverein 08 e.V.